3 4 5 6 7 8 9 10 11
0172 / 951 269 4 info@ofentraum-loverre.de

Gaskamine und Gasöfen

Von namhaften Herstellern günstig kaufen
Die Bedienung eines Gaskamins ist so einfach, wie das Einschalten eines Fernsehers.

Über eine Fernbedienung oder eine Smartphone-App lässt sich die elektronische Zündung ansteuern – ein Kaminfeuer auf Knopfdruck, ohne langes Anfeuern, ohne Rauchentwicklung und mit sofortiger Entfaltung der Wärme.

Auch in der Heizleistung steht ein moderner Gaskamin dem klassischen Holzkamin in nichts nach.

Ein geschlossener Gaskamin kann problemlos 75% der Heizleistung eines klassischen Holz-Heizsystems erbringen, ein raumluftunabhängiges Gerät sogar bis zu 96%.

Gaskamine – Projektideen

Gaskamin und seine Vorteile

  • Ein Gaskamin benötigt kein Lagerraum für Holz
  • Einfachste Bedienung auf Knopfdruck
  • Versorgung mit Gas ist aschefrei und bequem
  • Moderne Technik garantiert ein hohes Sicherheitsniveau
  • Mit Propangas ist ein Gaskamin sogar ortsunabhängig
  • Gas verbrennt ruß- und staubfrei und nahezu emissionsfrei
  • Bei Betrieb mit Flüssiggas reicht eine Abgasleitung

Gaskamin Ausstellung in Gelsenkirchen

Bei der Planung Ihres Gaskamins oder Gasofens können Sie sich von den vielen exklusiven Gestaltungsbeispielen in unsere Ausstellung leiten lassen.

FAQ

Wieviel verbraucht ein Gaskamin?

Der Verbrauch hängt natürlich überwiegend von der Leistung des jeweiligen Gerätes, sowie von der individuellen Nutzung des Gaskamins ab. Pauschal kann man sagen, dass eine Stunde lang Wärme und der schöne Anblick des Flammenspiels bei einem Gaskamin für unter einem Euro zu haben sind. Entscheidend ist natürlich auch die Leistungsstufe – ein Gaskamin in einem gängigen Größenformat benötigt in einer Stunde auf mittlerer Leistungsstufe etwa 0,5m³ bis 1m³ Erdgas „H“. Bei der Verwendung von Flüssiggas liegt der Verbrauch bei durchschnittlich ca. 0,5 kg pro Stunde.

Brauche ich einen neuen Schornstein?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht im Detail beantworten, aber in der Regel ist ein Gaskamin auch ohne einen Schornsteinanschluss betreibbar, z.B. durch eine einfache Abgasverbindung nach draußen. Die Gesetzgebung ist hier nicht so streng geregelt, wie z.B. bei einem Scheitholzofen. Für ihren individuellen Fall berät Sie Ihr Schornsteinfeger gerne.

Gibt es auch Gasöfen?

Ja, durchaus gibt es auch für den Brennstoff Gas eine große Modellauswahl an Standöfen und/oder Kaminanlagen. Wofür Sie sich da entscheiden, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen ab, und natürlich auch vom Budget. Ein Standgerät, ein Gasofen ist schon sehr günstig zu haben.

Wie sicher sind Gaskamine?

Für die Nutzung von Gas als Brennstoff gibt es sehr hohe Sicherheitsstandards, und wenn der Betrieb einer Gaskaminanlage unter der Berücksichtigung der geltenden Regelwerke vorgenommen wird, kann man den Betrieb als „sehr sicher“ einstufen. Unfälle, oder gar Explosionen können nur durch bewusste Manipulation oder grobe Fahrlässigkeit entstehen.

Werden bei der Gas-Verbrennung Ruß oder andere Emissionen freigesetzt?

Erdgas ist ein sehr „sauberer“ Brennstoff, der nahezu Rückstandfrei verbrannt werden kann.

Wie oft müssen Gasfeuerstätten gewartet werden?

Je nach Vorgabe des jeweiligen Herstellers wird i.d.R. eine jährliche Wartung vorgesehen. Diese muss zwingend durch einen anerkannten Fachbetrieb durchgeführt werden.